Mit den Bläserklassen hat sich in den vergangenen Jahren ein weiteres attraktives Profil etabliert: Im Rahmen des um eine Wochenstunde erweiterten Musikunterrichtes lernt jeder Schüler der Klasse bei Instrumentallehrern ein Blas­instrument und bildet von der ersten Woche an mit seinen Mitschülern ein Klassenorchester, das gemeinsam auf Konzerte hinarbeitet.

Welche Idee steckt hinter dem Konzept Bläserklasse?

Ein Schulalltag, der in den ersten beiden Jahren von Musik und gemeinsamen Konzerten geprägt ist - für alle Schülerinnen und Schüler eine Erfahrung fürs Leben! Und für viele ehemalige Bläserklassen­schüler wird die Musik tatsächlich zu einem lebenslangen Begleiter.

Dabei sind wir überzeugt von dem großen Wert, den das gemeinsame Instrumentalspiel für die Schülerinnen und Schüler hat: Gegenseitige Unterstützung und Rücksichtnahme sind in der Konzertvorbereitung selbstverständlich. Gelungene Auftritte sind bedeutende Erfolgserlebnisse für die Gruppe und spiegeln sich in Anerkennung für jeden einzelnen Mitspieler. Zudem muss Verantwortung für ein Instrument übernommen werden. Schließlich wird im Schulalltag die Abwechslung durch das aktive Musizieren den Leistungen in den eher kognitiv orientierten Fächer sicherlich zu Gute kommen.

Für wen ist die Bläserklasse geeignet?

Einerseits ist die Bläserklasse für Schüler, die bislang nur wenig Möglichkeiten zum Musikmachen gefunden haben, ein einzigartiger und idealer Weg zur Musik. Andererseits profitieren aber auch Schüler, die bereits ein anderes Instrument spielen, enorm von der systematischen Schulung des Ensemble­spiels. Das motivierende Zusammenspiel mit Anderen kann gar nicht früh genug geübt werden.

Nach welcher Methode arbeitet die Bläserklasse?

Die Bläserklasse ist ein Unterrichtsmodell, das YAMAHA vor etwa 20 Jahren entwickelt hat. Inzwischen gibt es über 2000 Bläserklassen in ganz Deutschland, die erfolgreich nach diesem Prinzip musizieren. Das vielfach bewährte Lehrwerk stellt sicher, dass sich alle Schüler jederzeit auf einem vergleichbaren Spielniveau befinden, so dass dem gemeinsamen Musizieren von Anfang an nichts im Wege steht.

Wie arbeitet die Bläserklasse?

Eine Stunde pro Woche gehört dem Instrumentalunterricht in Kleingruppen, der von Instrumentallehrern der Musikschule durchgeführt wird. In den beiden anderen Musikstunden bringen die Schüler bereits in den ersten Wochen ihre neu erworbenen Spielfähigkeiten in das Klassenorchester ein, das meist schon nach einem halben Jahr den ersten erfolgreichen Auftritt absolvieren kann. Das gemeinsame Spiel der Bläserklasse wird von einem Musiklehrer des Gymnasiums geleitet, der sich durch Fortbildungen für diese besondere Aufgabe qualifiziert hat.

Wie lange läuft die Bläserklasse?

Die Bläserklasse umfasst die Jahrgangsstufen 5 und 6.

Was kommt danach?

Nach der Klasse 6 können die Schüler, die - motiviert durch die Bläserklasse - ihr Instrumentalspiel fortsetzen wollen, in der neuen GSG-Bläser-Band "Wind&Weather" ihre erworbenen Fähigkeiten im Ensemblespiel weiter vertiefen. Dieses Ensemble steht natürlich auch allen anderen fortgeschrittenen Schülern ab Klasse 7 offen stehen. Mittelfristig soll dann aus dem Bläserzweig auch wieder eine Big-Band in der Oberstufe aufgebaut werden. Die Fortsetzung des Instrumental­­unterrichtes gewährleistet z. B. die sich im Haus befindliche Musikschule.

Welche Voraussetzungen bestehen für die Teilnahme an der Bläserklasse?

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht nötig: Der Unterricht startet mit den ersten Schritten, die musiktheoretischen Kenntnisse werden nebenbei „spielend“ erworben. Die Bereitschaft, regelmäßig zu üben, gehört sicherlich zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Vorbereitung von regelmäßigen Auftritten mit der gesamten Klassen­gemeinschaft eine hervorragende und dauerhafte Motivationsstütze ist.

Können auch Schüler, die bereits seit mehreren Jahren ein Instrument spielen, an der Bläserklasse teilnehmen?

Für die Schüler, die auf einem Instrument bereits deutlich fortgeschritten sind, ist die Bläserklasse ein optimales Angebot zum Erlernen eines Zweitinstrumentes und des Ensemblespiels. Eine Teilnahme mit dem bereits erlernten Instrument ist nicht sinnvoll.

Welche Musik spielt die Bläserklasse?

Das breite musikalische Spektrum reicht von Pop und Rock über Filmmusik bis Klassik.

Woher kommen die Instrumente?

Die Instrumente werden auf Leihbasis vom Förderverein zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um hochwertige Einsteigerinstrumente, die rasche Erfolgserlebnisse garantieren. Eine Versicherung deckt - bei einer moderate Selbstbeteiligung - im Fall des Falles gravierende Schäden ab.

Welche Instrumente können erlernt werden?

Im Mittelpunkt der Arbeit stehen das gemeinsame Musizieren und die regelmäßigen Auftritte. Das Ensemble soll daher von der ersten Woche an und später dann auch in den Konzerten einen überzeugenden Gesamtklang aufweisen. Dies wird erreicht durch ein ausgewogenes Verhältnis von Holzbläsern und hohen und tiefen Blechblasinstrumenten. Je nach Größe der Klasse umfasst das Instrumentarium Querflöten, Klarinetten, Saxophone, Trompeten, Posaunen, Hörner, Euphonien und eine Basstuba.

Können die Schüler die Instrumente frei wählen?

Da nur eine ausgewogene Besetzung den Schülern Erfolgserlebnisse garantiert, ist die Zahl der einzelnen Instrumente weitgehend vorgegeben. Die Schüler können jedoch in den ersten Wochen sämtliche Instrumente ausprobieren und anschließend ihre bevorzugten Instrumente benennen. Vor der endgültigen Verteilung wird auch noch eine Eignungseinschätzung der Instrumentallehrer berücksichtigt.

Insgesamt ist es wichtig zu verstehen, dass das Angebot der Bläserklasse nicht in der Instrumental­ausbildung im Wunschinstrument besteht. Die Schüler erhalten vielmehr eine umfassende musikalische Grundausbildung, erlernen das Spiel eines Blasinstrumentes und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen im Ensemblespiel – all dies in einer besonders motivierenden Art und Weise.

Was kostet die Bläserklasse?

Die Einrichtung einer Bläserklasse geht weit über das hinaus, was eine Schule im Rahmen ihres üblichen Angebotes leisten kann. Durch die Unterstützung von Sponsoren konnten wir die Kosten jedoch moderat halten: Die monatliche Gebühr beträgt rund 30 €. Damit können wir ein attraktives Gesamtpaket anbieten, das die Instrumentenleihe, deren Wartung und Versicherung, den Instrumentalunterricht in Kleingruppen nach einer bewährten Methode sowie das motivierende Klassenmusizieren umfasst.

Sollte in Einzelfällen die monatliche Gebühr nicht getragen werden können, stehen in begrenztem Umfang Teil- oder Vollstipendien bereit. Sprechen Sie uns vertraulich an.